Bergschuhe für Herren

Anforderungskategorien 

Kategorie 4
Trekkingschuhe für längere Touren mit Gepäck und auf steinigen Untergründen und Klettersteigen.

Kategorie 5
Robuste, bedingt steigeisenfeste Bergschuhe bis ca. 2000 m Höhe.

Kategorie 6
Isolierte, steigeisenfeste Hochgebirgsschuhe bis ca. 4000 m Höhe.

Bergschuhe für Herren der Anforderungskategorien 4 bis 6 sind Schuhe mit stabilem Schaft und trittfester Sohle, je nach Ausstattung auch bedingt oder absolut steigeisenfest sowie kälteisoliert.

La Sportiva Einlegesohle La Sportiva
<p><strong><font size= 4 >Standard Fußbett La Sportiva</font></strong></p>
10,00 EUR
 
inkl. 16% MwSt. zzgl. Versand
Zeige 1 bis 20 (von insgesamt 59 Artikeln)

Bergschuhe für Herren - Kaufberatung

Sehr steiniges, raues Gelände oder moosige Flächen? Klettersteige oder Gletscherzungen? Das Gelände des gewünschten Einsatzgebietes ist es, welches für die Auswahl des richtigen Bergschuhs eine ganz entscheidende Rolle spielt. Für lange Wanderungen empfehlen wir Bergschuhe der Kategorie 4 mit stabilem Schaft und trittfester Sohle. Touren in felsiges Gelände mit Klettersteigen oder auch Überquerungen von Gletscherzungen sind mit Bergstiefeln der Kategorie 5 gut zu meistern. Das schnelle Anlegen von Steigeisen mit Körbchen & Kipphebelbindung ist hier möglich. Soll es ins absolute Hochgebirge gehen mit Gletscherbegehung, Klettern im Steileis oder Erklimmen von steilen Felswänden, empfehlen wir Bergschuhe der Kategorie 6 mit steifen Sohlen.

 

Wann brauche ich einen Bergschuh der Kategorie 4?

Im Wesentlichen ist dies eine Frage der Bodenbeschaffenheit. Bin ich vorwiegend auf Wald- oder Schotterwegen unterwegs, genügt durchaus ein Wanderschuh der Kategorie 3. Geht es aber längere Strecken über grobes Geröll oder ähnlich steinige Wege, sind dessen Sohlen zu weich und zu biegsam. Durch den laufenden, punktuellen Druck der einzelnen Steine würden die Füße nach 2 – 3 Stunden Gehzeit brennen wie Feuer, so dass oft die Tour abgebrochen werden muss. Das anfänglich bequeme, sanfte Gehen würde dann zur Qual. Für solche Touren sind deshalb Bergstiefel der Kategorie 4 die richtige Wahl!

Die Polsterung des Schafts und auch das angenehme Gefühl im Bergschuh der Kategorie 4 sind vergleichbar mit einem Schuh in Kategorie 3, oft ist aber die Seitenstabilität je nach Modell in Kategorie 4 etwas besser. Der wesentliche Punkt ist aber die Sohle der Schuhe. Schon die Brandsohlen sind stabiler, die Dämpfung in den Zwischensohlen schon etwas fester und die Profilsohlen sind ebenfalls stärker ausgeprägt. In einem Schuh der Kategorie 4 darf ein einzelner Stein auch bei voller Belastung der Sohle nicht zu spüren sein! Entsprechende Bodenverhältnisse sind nicht unbedingt von absoluten Höhenangaben abhängig. Wirklich unsympathische, äußerst steinige Wege finden sich selbst in Mittelgebirgen auf Höhenwegen von 500 m oder aber auch in den Voralpen bei Zustiegen zu gern besuchten Hütten auf 600 – 800 m Höhe.

Im Übrigen kann man mit diesen noch komfortablen Bergschuhen je nach Gelände auch in Höhen von 2.000 m oder mehr noch gut unterwegs sein. Auch einfachere Klettersteige lassen sich damit bewältigen. Für Alpenüberquerungen sind diese Schuhe die ideale Lösung, mit der auch relativ ungeübte Wanderer gut zurechtkommen sollten.

Wenn man seinen Urlaub in der Alpenregion verbringen will, sollte man deshalb zu einem Schuh der Kategorie 4 greifen. Auch bei ausgedehnten Wanderungen mit voll gepacktem Rucksack ist man besser mit einem kompakten Schuh dieser Art unterwegs, auch wenn es nur in leichtem Gelände ist. Die Knöchelpartie ist besser gepackt, der festere Schaft lässt die Muskulatur nicht so schnell ermüden, womit sich Verletzungen durch Umknicken oder ähnliches vermeiden lassen.

 

Bergschuhe der Kategorie 5 für Herren

Zum Wandern im Hochgebirge braucht man auf Grund der steinigen, schroffen Bodenbeschaffenheit einen robusteren Bergschuh der Kategorie 5. Die Sohlen sind absolut trittfest, die Kanten so stabil, dass die Stollen der Sohlen auch noch auf kleinen Tritten Halt finden und nicht abrutschen. Im Gegensatz zu Bergstiefeln der Kategorie 6 biegen sich die Sohlen etwas ab und sind noch angenehm zu gehen. Für die meisten Unternehmungen im Hochgebirge sind diese Schuhe ausreichend. Auch schwierige Klettersteige, leichtere Klettereien, das Queren von Schneefeldern oder Eispassagen, ist für diese Schuhe kein Problem. Erfordert es die Situation, montiere ich kurz mein Steigeisen mit Frontkorb und Kipphebel. Die rutschige Phase wird so problemlos gemeistert.

 

Bergstiefel der Kategorie 6 für Herren

Hat man sich Gipfelbesteigungen im Hochgebirge – meist so ab ca. 2.500 m Höhe – vorgenommen, und will mit seinen Schuhen auch auf Gletschern sicher unterwegs sein, greift man zu einem Schuh der Kategorie 6. Das normale Gehen im Fels ist zwar etwas gewöhnungsbedürftig, weil die Sohle sehr steif ist und nicht mehr abrollt. Unangenehm ist dies aber nur auf glatten Wegen, die ja in diesen Regionen so gut wie nicht mehr vorkommen. Das Gelände ist äußerst uneben, man geht auf einzelnen Brocken und Steinen, die steife Sohle spielt keine Rolle mehr. Umso sicherer sind die Füße samt Knöchelpartie von einem stabilen Schaft umschlossen, der mir Halt und Sicherheit gegen Umknicken und Verstauchungen bietet.

Gegen Nässe sind diese Schuhe vorwiegend mit GORETEX® Klimafutter ausgestattet und gegen Kälte isoliert. Als Oberteile werden meist hydrophobierte Rindleder in Stärken um 3 mm verwendet. Inzwischen kommen aber auch aus Gründen des geringen Gewichtes der Schuhe synthetische Gewebe mit kaum zerstörbaren Fasern zum Einsatz. Die Sohlenkonstruktionen sind so ausgelegt, dass ich auch Steigeisen mit Frontbügel und Kipphebel problemlos anlegen kann. Für Gletschertouren, Schulungen in Spaltenbergung, Klettern im Steileis usw. sind diese Schuhe prädestiniert. Empfehlenswert ist es bei dieser Kategorie, auf kompromisslose Qualität zu achten!

 

Kategorien Outdoorschuhe
Kategorie 1
Leichte Freizeitschuhe, Einsatz bei festen Untergründen, wie z. B. Citytouren.
Kategorie 2
Leichtwanderschuhe für kürzere Wanderungen auf befestigten Wegen und geordneten Waldwegen.
Kategorie 3
Bequeme Wanderschuhe mit stabilem Schaft, gut geeignet für Wald- und Schotterwege in Mittelgebirgen und Voralpen.
Kategorie 4
Stabile Trekkingschuhe mit festerem Schaft und trittfester Sohle, für Wanderungen auf steinigen Untergründen und Klettersteigen sowie längere Touren mit Gepäck.
Kategorie 5
Robuste und bedingt steigeisenfeste Bergschuhe mit höherem Schaft, für Touren bis ca. 2000 m Höhe.
Kategorie 6
Kälteisolierte Hochgebirgsschuhe mit hohem und festem Schaft, für Touren bis ca. 4000 m Höhe, absolut steigeisenfest.
Kategorie 6+
Expeditionsschuhe für extreme Einsätze in Eis und Schnee, geeignet für Höhen bis über 8.000 m sowie die Arktis.

 

0800-5112233

Wir beraten Sie persönlich von
Mo-Fr: 9:30 - 19:00 Uhr
Sa: 9:30 - 18:00 Uhr


am Telefon oder
live per Video
aus unserem Geschäft!