Zwiegenähte Schuhe

Zwiegenähte Bergschuhe in traditioneller Machart

Je nach verwendeter Brand- oder Zwischensohle kann ein zwiegenähter Schuh sehr flexibel sein oder auch so steif, dass er mit Steigeisen im Hochgebirge getragen werden kann.

Zwiegenähte Bergstiefel in traditioneller Machart sind äußerst langlebig und auch für alpine Regionen mit Steigeisen verwendbar.
Zamberlan Vioz Lux GTX RR
NEU
<p>ZAMBERLAN&nbsp;<br /><br /> Trekkingschuh Jagdschuh zur Sommerjagd, Innovativer Bergschuh mit GORE-TEX° von Zamberlan. <br />Besonders weiches und strapazierfähiges Oberleder, griffige Vibram°- Profilsohle mit...
Lieferzeit: ca. 1-2 Tage ca. 1-2 Tage
(Ausland abweichend)
269,00 EUR
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
Zeige 1 bis 20 (von insgesamt 23 Artikeln)

Zwiegenähte Bergschuhe

Traditionelle Machart - äußerst langlebig

Auf den ersten Blick werden Schuhe dieser Machart vielfach als altmodisch belächelt. In den meisten Sportgeschäften werden diese Schuhe schon gar nicht mehr angeboten. Der große Vorteil dieser Schuhe liegt jedoch in deren Langlebigkeit. Ferner ist die Atmungsfähigkeit des Oberleders nicht durch Gummi-Umrandungen eingeschränkt. Ein Lösen der Sohle bzw. der Gummi-Umrandung ist nicht möglich, weil Schaft und Sohle - zusätzlich zu deren Verklebung - durch die beiden Nähte miteinander verbunden sind.

Je nach verwendeter Brand- oder Zwischensohle kann ein zwiegenähter Schuh sehr flexibel sein oder auch so steif, dass er mit Steigeisen im Hochgebirge getragen werden kann. Wir legen Wert darauf, dass unsere zwiegenähten Schuhe möglichst noch Leder-Brandsohlen haben mit hoher Aufnahmefähigkeit für Feuchtigkeit. Damit ist ein hervorragendes Klima im Schuh garantiert und der zwiegenähte Bergschuh ist hierbei jedem geklebten Schuh überlegen.

Der Nachteil bei diesen Bergstiefeln liegt in der Tatsache, dass die Anfertigung viel mehr Zeit braucht und dadurch höhere Kosten verursacht. Die Schuhe sind immer etwas teurer als verklebte Schuhe bei gleichem Materialeinsatz. Durch die längere Haltbarkeit wird dieser Nachteil aber mehr als kompensiert. Auch gibt es nur noch wenige Schuhhersteller, die diese Verarbeitungsweise beherrschen.