+49 (0)621 - 511294 info@schuh-keller.de

Sie machen so ziemlich alles mit. Ob Regen, Sonne, matschige Straßen oder staubige Wege – Wanderschuhe müssen in ihrem Schuhleben so einiges aushalten. Gut, dass diese so gefertigt werden, dass sie in solchen Situationen ihre speziellen Vorteile zeigen und aufgrund der Materialauswahl mit einer langen Lebensdauer überzeugen.

Dennoch ist eines für Wanderschuhe wichtig, um weiterhin die Ansprüche des Trägers zu erfüllen: nämlich die eigenen Wanderschuhe richtig und regelmäßig zu pflegen. Du fragst dich, wie das geht? Dann freue dich über unseren Beitrag zum Thema Wanderschuhe pflegen. Wir verraten dir die 3 besten Tipps für eine schonende und sorgsame Pflege deiner Wanderschuhe.

Wanderschuhe richtig einlaufen – 4 Tipps zum blasenfreien Einlaufen eurer Wanderschuhe.

Warum sollten Wanderschuhe eigentlich überhaupt gepflegt werden?

Zunächst stellt sich die Frage, warum das Pflegen der Wanderschuhe überhaupt so wichtig ist. Schließlich sind viele Wanderschuhe fast „unkaputtbar“ und gerade für anspruchsvolle Touren gemacht!

Beim Wandern geht es sprichwörtlich „über Stock und Stein“. Das bedeutet, dass Wanderschuhe einiges mitmachen müssen und das Material nicht selten hohen Belastungen standhalten muss. Jeder Schritt bewegt das Material, die Sohle nutzt sich ab und der Schweiß gelangt ins Innenfutter.

Keine Frage, spezielle Wanderschuhe sind genau für solche Touren konzipiert, dennoch bedarf es einer regelmäßigen Pflege, damit die Wanderschuhe lange Freude bereiten. Denn ebenso wie ein nach dem Fitnessstudio beanspruchter Muskel, muss sich auch das Material unter Hinzugabe der richtigen Mittel vollkommen von den Belastungen erholen können.

Es geht also darum, mit dem richtigen Know-how die Wanderschuhe so zu pflegen, dass sich die Lebensdauer erhöht. Diese kann über die richtige Pflege nämlich definitiv um viele Jahre nach hinten erstreckt werden. Ferner machen ein paar frisch gesäuberte und polierte Schuh auch optisch so einiges her.

Wanderschuhpflege

Wanderschuhe pflegen: Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung

Packen wir es also an und machen uns zusammen an die Pflege der Wanderschuhe. Im ersten Schritt solltest du dir sämtliche Utensilien, die du zur Reinigung benötigst, parat stellen. Das spart dir viel Zeit – und wie immer auch Nerven!

Für die Pflege deiner Wanderschuhe benötigst du:

  • eine grobe Schmutzbürste
  • Eimer mit klarem, lauwarmem Wasser
  • milde Seife, eventuell Sportwaschmittel
  • evt. eine weiche Bürste
  • Zeitungspapier
  • Das richtige Schuh- bzw. Lederwachs
  • und natürlich deine Wanderschuhe
Die intensive Wanderschuhpflege, wie nachfolgend beschrieben, solltest du regelmäßig durchführen, jedoch ist das nicht nach jeder Wandertour nötig. Hier reicht es den Dreck mit einer groben Bürste zu entfernen. Bist du über mehrere Tage auf Wandertour, nimm diese mit in deine Packliste auf. Für die Pflege deiner Wanderschuhe eignen sich Orte, die du kurzfristig dreckig machen kannst. Ansonsten lege den Boden am besten mit Zeitungspapier oder einer Plane aus. Außerdem sollte das „Pflegeprogramm“ an den jeweiligen Zustand der Schuhe angepasst werden. Denn Wanderschuhe pflegen ist zwar gut, sie jedoch zu sehr zu pflegen weniger.

Tipp #1 – Wanderschuhe pflegen – Die Vorarbeit und das Reinigen

Im ersten Schritt nimmst du die grobe Schmutzbürste zur Hand und schrubbst ordentlich den festgetrockneten Schmutz an den Außenseiten ab. Vergiss dabei die Sohle nicht. Nimm anschließend die Innensohlen heraus und fädele die Schnürsenkel ab. Entferne die restlichen Partikel mit lauwarmem Wasser, bis der komplette Wanderschuh vom Schmutz befreit ist.

Im Anschluss erfolgt die Innenreinigung, indem du den kompletten Schuh mit Wasser volllaufen lässt. Dazu gibst du einen Tropfen milde Reinigungsseife oder Sportwaschmittel hinzu. Das Innenfutter sollte jedoch nie mit einer groben Bürste behandelt werden, da die Struktur besonders empfindlich ist und zerstört werden würde. Reinige das Innere entweder mit deinen Händen oder nutze eine ganz weiche Bürste. Wenn du auf Tour bist, solltest du die Sohlen über Nacht herausnehmen und gut trocknen lassen.

Tipp #2 – Wanderschuhe pflegen – den Wanderschuh korrekt trocknen lassen

Nachdem dein Wanderschuh nun wieder frei von Schmutz, Staub und Co. ist und auch die Innenseite sich wieder in ihrer schönsten Form präsentiert, müssen die Wanderschuhe gut trocknen. Dazu kleidest du das Innere mit Zeitungspapier aus und stellst das Paar für zwei bis drei Tage an einen trockenen Ort.

Trockene Orte können sein: Heizungskeller oder eine gut temperierte Wohnung. Das Zeitungspapier solltest du regelmäßig wechseln, da es sonst zu Schimmelbildung kommen kann. Ein empfehlenswerter Zeitraum für den Wechsel der Zeitung ist alle acht Stunden.

Bitte nicht:
Vermeide es bei diesem Schritt der Wanderschuhpflege dein Schuhwerk an eine Hitzequelle wie die Heizung zu stellen. Das bekommt dem Leder überhaupt nicht gut.

Tipp #3 – Wanderschuhe pflegen – auch die Abschlusspflege trägt zum Erfolg bei

Der Großteil der Wanderschuhe besteht aus Leder. Das Material eignet sich durch seine robuste Beschaffenheit am besten für das aktive Hobby. Dennoch handelt es sich meist um einen Mix, denn das Innenfutter zeigt sich meist aus einem atmungsaktiven Material. Auch Mesh kommt gerne zum Einsatz. Daher erfolgt abschließend die Pflege des Schuhwerks mit Lederwachs.

Damit behält das Leder seine Geschmeidigkeit, die Lebensdauer erhöht sich und es wird weiterhin die Wasserdichtigkeit garantiert. Massiere das Wachs mit einer weichen Bürste oder einem Schwamm ein. Bedenke dabei immer: Weniger ist mehr. Danach kannst du mit einem weichen Tuch nachpolieren. Anschließend muss die Pflege über mehrere Stunden einziehen. In keinem Fall solltest du Lederfett nutzen. Das würde die Poren verstopfen.

Du bist nun fertig!

Deine Wanderschuhe glänzen wieder und sind bestens auf den nächsten Einsatz vorbereitet.

Auf der Suche nach den richtigen Pflegeprodukten? Hier findet ihr die passenden Utensilien!