+49 (0)621 - 511294 info@schuh-keller.de

Die Frage aller Fragen beim Wanderschuh: Sollte man die Wanderschuhe wachsen oder nicht? Während die einen darauf schwören, raten andere davon ab. Dennoch gilt, wenn du einen hochwertigen Wanderschuh aus Leder besitzt, gehört das Wachsen zur richtigen Pflege in jedem Fall dazu. Denn genauso, wie ein Auto regelmäßig zum Ölwechsel muss, müssen auch Wanderschuhe, die entsprechenden Strapazen ausgesetzt werden, regelmäßig gewachst werden.

Deshalb möchten wir in diesem Beitrag darauf eingehen, warum das Wachsen von Wanderschuhen so wichtig ist und wie du Wanderschuhe richtig wachst. Selbstverständlich können die Tipps & Tricks dieses Beitrags für die verschiedensten Wanderschuhmarken eingesetzt werden!

Warum gehört das Wanderschuhe wachsen zur Wanderschuh-Pflege?

Beim Wanderschuhe wachsen kommen wachshaltige Cremes zum Einsatz, die speziell auf die Bedürfnisse von Leder abgestimmt sind. Diese sorgen dafür, dass das Material genährt wird, die Nähte geschützt werden und der Bergschuh über Jahre hinweg geschmeidig bleibt und nicht rau wird. Ein Spray hingegen imprägniert den Schuh, sorgt für die wasserabweisenden Eigenschaften und garantiert die Dichtigkeit beim Wandern. Auch Verschmutzungen haben deutlich weniger Chancen sich festzusetzen.

Das Ergebnis des regelmäßigen Wachsens von Wanderschuhen: Du erhöhst die Lebensdauer und hast deutlich länger Freude mit deinem Bergschuh. Da hochwertige Berg- bzw. Wanderschuhe durchaus auch als ein Investment zu sehen sind, möchte man seinen Schuhen dementsprechend auch die bestmögliche Pflege geben. Einmal eingelaufen gibt es nämlich kaum jemanden, der freiwillig auf sein liebstes Paar Wanderschuhe verzichten würde. Mit dem Wachsen eurer Schuhe macht ihr also nicht nur den Schuh, sondern in erster Linie auch euch selbst „happy“!

Die Vorbereitung für das Wanderschuhe wachsen

Um am Ende einen perfekt gewachsten Wanderschuh zu erhalten, ist eine gute Vorbereitung nötig. Suche dir einen sauberen Arbeitsplatz und schütze den Untergrund mit Papier oder Stoff. Lege deine Arbeitsutensilien griffbereit. Dazu gehören das Schuhwachs deiner Wahl, ein Imprägnierspray und eventuell ein weiches, trockenes Tuch. Wir persönlich empfehlen jedoch das Auftragen mit dem Finger. Aufgrund der Körpertemperatur lässt sich das Wachs so besser auf der Oberfläche des Wanderschuhs verteilen und du hast ein gutes Gefühl dafür, wie viel Wachs es braucht. Wer das höchste Maß an Pflege für seine Schuhe haben möchte, der muss eben auch bereit sein sich selbst ein wenig dreckig zu machen!

4 Tipps für das Wachsen von Wanderschuhen – so wird’s gemacht!

Grundsätzlich ist das korrekte Wachsen von Wanderschuhen keine komplizierte Angelegenheit. Trotzdem gibt es einige Tipps, die die einzelnen Arbeitsschritte deutlich erleichtern:
  • Der Wanderschuh sollte für das Wachsen Zimmertemperatur haben. An einem sonnigen Tag kannst du diese schnell in der Fensterbank aufwärmen. Ansonsten lasse deinen Schuhen über Nacht Zeit sich der Raumtemperatur anzupassen.
  • Beim Wanderschuh wachsen gilt: weniger ist mehr. Zuviel Wachs kann die Poren verstopfen, zu wenig macht das Leder mit der Zeit trocken. Daher solltest du immer mit einer kleinen Menge beginnen und lieber zweimal hintereinander dünn als einmal zu dick auftragen.
  • Massiere das Wachs gründlich ein und achte darauf es gleichmäßig auf allen Stellen aufzutragen. Mit der Zeit bekommst du auf natürliche Art und Weise ein Gefühl dafür, wann dein Schuh „genug hat“ und wann er noch ein wenig mehr Wachs verträgt.
  • Sollte es doch einmal zu viel Wachs geworden sein: einfach kurz mit einem Föhn antrocknen und danach erneut einmassieren. Mit diesem kleinen Trick sorgst du dafür, dass du quasi immer die richtige Menge an Wachs auf deinem Wanderschuh aufgetragen wird.

Wie oft sollte man einen Wanderschuh wachsen?

Die Frage stellt sich natürlich häufig, wenn man seinen Wanderschuh richtig pflegen möchte. Um festzustellen, wann es nötig ist, gibt es einen einfachen Trick: Wenn du mit dem Daumen über das Leder fährst und noch eine leichte Wachssicht spüren kannst, ist das Leder noch ausreichend genährt und optimal versorgt. In dem Fall brauchst du den Wanderschuh noch nicht zu wachsen. Du tust dem Schuh Gutes, wenn du ihn einfach etwas säuberst und mit einem Tuch leicht nachpolierst.

Anders sieht es aus, wenn der Schuh sich trocken anfühlt. Dann bietet es sich an die Pflege etwas umfassender ausfallen zu lassen. Das bedeutet, dass du zuerst eine Imprägnierung mit einem hochwertigen Imprägnierspray zwei bis dreimal dünn aufträgst und dieses eine halbe bis dreiviertel Stunde einwirken lässt. Im Anschluss erfolgt das Wachsen der Wanderschuhe mit einer dünnen Wachsschicht.

Ist das Wachs überall aufgetragen und einmassiert, sollten die Wanderschuhe nach der Wellnessbehandlung mehrere Stunden Ruhe genießen.

Welche Pflege ist die richtige für das Wanderschuhe wachsen?

Es gibt heute zahlreiche Wachse und Imprägniersprays auf dem Markt, die man beim Wanderschuh wachsen zum Einsatz bringen kann. Wichtig ist dabei, auf die Inhaltsstoffe zu achten und möglichst auf Produkte zurückzugreifen, die ohne chemische Bestandteile auskommen, das Leder optimal schützen und es gleichzeitig weiterhin atmen lassen.

Unsere Empfehlungen sind die Collonil LEATHER WAX Creme und das Collonil Carbon Pro Imprägnierspray. Mit der neuartigen Technologie des Imprägniersprays wird ein verbesserter Schutz und ein deutlich längerer Halt garantiert und eine erstklassige Atmungsaktivität gewährleistet. Gerne beraten wir dich hinsichtlich der Produkte für das Wachsen deiner Wanderschuhe, auch telefonisch unter 0621-511294.

Wie war das noch mal mit der Wanderschuhpflege?

Eine kleine Erinnerung an die Wanderschuhpflege wollen wir dir zum Schluss noch mit auf den Weg geben. Die ausführliche Beschreibung kannst du in unserem Artikel „Wanderschuhe pflegen – die 3 besten Tipps für mehr Schuhglanz“ nachlesen.

  1. Entferne die Schnürsenkel und Innensohle.
  2. Befreie deinen Wanderschuh mit einer groben Bürste von Schmutz und Dreck auf der Oberfläche und an der Sohle.
  3. Reinige deinen Bergschuh von außen sowie von innen mit lauwarmen Wasser. Du kannst bei der Innenreinigung auch eine milde Reinigungsseife oder ein Sportwaschmittel hinzufügen.
  4. Lasse den Schuh für 2 bis 3 Tage trocken und kleide ihn dazu am besten mit Zeitungspapier aus. Die idealen Orte dazu sind der Heizungskeller oder eine gut temperierte Wohnung.
  5. Trage bei Bedarf im Anschluss die Imprägnier- und Lederpflege mit Wachs auf.
Du bist mit der Pflege deiner Bergschuhe nun fertig. Und: diese sehen nun garantiert wie neu aus! In diesem Sinne wünschen wir dir ganz viel Spaß auf deiner nächsten Tour!